1 Eigenschaften und Konzepte von Licht und Farbe

Die Kenntnis der physikalischen Natur des Lichts sowie der Lichtwahrnehmung schafft die Basis für das Verständnis der optischen Messtechnik. Von einem pragmatischen Standpunkt aus betrachtet ist es nicht notwendig, die Bildung und Propagation von Licht als elektromagnetische Welle vollständig zu verstehen. Der Leser sollte jedoch die Wellenlänge als den wichtigsten Parameter bei der Beschreibung der Lichtqualität akzeptieren. Das menschliche Auge nimmt Licht verschiedener Wellenlängen in Form verschiedener Farben wahr (Abb. 1), sofern der Wellenlängenbereich auf 400 nm bis 800 nm (1 nm = 1 Nanometer = 10-9 m) beschränkt ist. Hin und wieder wird im sichtbaren Bereich des elektromagnetischen Spektrums die Wellenlänge auch in Ångstrøm (Å = 10-10 m) angegeben. Außerhalb dieses Spektralbereichs ist unser Auge unempfindlich, daher nehmen wir weder ultraviolette Strahlung (UV, unterhalb von 400 nm) noch infrarote Strahlung (oberhalb von 800 nm) mittels unserer Augen wahr.


Abb II 1 Visible spectrum5

Abb. 1: Monochromatische elektromagnetische Strahlung verschiedener Wellenlängen
zwischen 400 nm und 800 nm verursacht den Eindruck verschiedener Farben.
Außerhalb dieses Wellenlängenbereichs ist das menschliche Auge unempfindlich.

Quelle (Stand 2002): http://www.cameraguild.com/technology/colorimetry.htm