7.7 Telekommunikation

Kleine Laserdioden und hochleistungsfähige Glasfasern sind Beispiele für revolutionäre Entwicklungen in der Telekommunikation. Ohne glasfasergestützte Kommunikationsgeräte wäre der Zugriff auf große Datenmengen zu vergleichsweise niedrigen Kosten, das Internet ist hier Paradebeispiel, nicht möglich.

Gegenstand der Tests in der Telekommunikation ist die Leistungsmessung von Laserdioden oder Fasern. Optische Leistungsmesser mitsamt unbedecktem Detektor versprechen eine hohe Empfindlichkeit, die jedoch auf Kosten der Messgenauigkeit gehen kann, da am Detektor durch Polarisierung der Strahlung, Sättigungseffekte und abgeprallte oder nicht richtig ausgerichtete Lichtstrahlen Fehler auftreten können. Hinzu kommt, dass der Gebrauch großer Fotodioden teurer ist, da sie eine Reduzierung des Ausrichtungsfehlers von Quelle zu Detektor verlangen.

Ulbrichtkugeln stellen deshalb eine willkommene Alternative dar. Sie sind in der Lage, unabhängig von der Geometrie des Strahls, die gesamte optische Strahlungsausbeute der Quelle zu sammeln. In der Photonik liefern sie zuverlässige und genaue Messwerte des gesamten Stroms von Fasern, Laserdioden, Lasern, LEDs und anderen optischen Strahl- oder Lichtquellen. Das eingehende Lichtsignal wird als Ganzes aufgefangen und im Inneren der Kugel mehrfach reflektiert, bevor es den abgeschirmten Detektor an der Kugelöffnung erreicht. Somit sind nachteilige Auswirkungen bedingt durch Polarisierung der Strahlung, Sättigungseffekte und abgeprallte oder nicht richtig ausgerichtete Lichtstrahlen reduziert.