Für die Einrichtung von Beleuchtungsanlagen im Innen- und Außenbereich gibt es gängige Normen, die quantitative und qualitative Anforderungen für die einzelnen Anwendungsbereiche wie Wohnräume, Arbeitsstätten im Inneren und im Freien, Restaurants, usw. vorgeben. Die Themen Energieverbrauch, Wirkungsgrad und Lebensdauer von Beleuchtungsanlagen hat mit Einführung von LED-Lampen einen neuen Stellenwert gefunden. Die Messung des Lichts (Photometrie) in der Beleuchtungstechnik beschäftigt sich im Allgemeinen mit der Intensität (z.B. Beleuchtungsstärke) und Farbe (z. B. korrelierte Farbtemperatur CCT und Farbwiedergabeindex CRI) des einfallenden Lichts auf Oberflächen. LED-Lampen bieten eine wesentlich höhere Vielfalt hinsichtlich ihrer Emissionsspektren, weshalb die spektrale Messung der Beleuchtungsstärke und Farbe zwischenzeitlich zum Standard für präzise Beleuchtungsmessgeräte geworden ist.  


Das MSC15 – Kompakt, mobil und preiswert

Mit dem MSC15 hat Gigahertz-Optik GmbH ein modernes Lichtmessgerät entwickelt, dessen technisches Konzept die präzise Messung von Beleuchtungsstärke (Klasse B gemäß DIN 5032-7 und AA gemäß JIS C 1609-1:2006), Spektrum, Farbe und Farbwidergabe ermöglicht. Der hochwertigen Ausführung der Lichtmesstechnik spricht der günstige Preis des Messgerätes nicht entgegen, denn dieser kommt dadurch zustande, dass auf kosten- und imageträchtige Elektronikfeatures verzichtet wurde. Der Lichtsensor besteht aus einem lichtstarken Spektralradiometer, das den Spektralbereich von 360 nm bis 830 nm (V-Lambda Bereich gemäß CIE S023) mit einer spektralen Bandbreite von 10 nm abdeckt. Zusätzlich bietet das Gerät eine optische Bandbreitenkorrektur (CIE 214), um die Qualität der aus den spektralen Messdaten berechneten Messwerten weiter zu steigern. Einen wesentlichen Anteil zur präzisen Messung der Beleuchtungsstärke großflächiger Beleuchtungsanlagen ist die sorgfältige Auslegung des Blickfeldes der Messoptik. Nur eine präzise, cosinusgetreue Bewertung der unterschiedlichen Einfallswinkel des Lichtes auf das Objekt ermöglicht aussagefähige Messwerte der Beleuchtungsstärke. Trotz der guten  Cosinus-Anpassungsgüte von f2  3 % bietet das MSC15 einen für spektrale Lichtmessgeräte in mobiler Ausführung herausragenden Messbereich der Beleuchtungsstärke und Farbe von 1 lx bis 350.000 lx. Die intuitive Bedienung des Messgerätes erfolgt ausschließlich über das Farb-Touch-Display. Der Lithiumionenakkumulator ermöglicht einen praxisgerechten Dauerbetrieb von mehr als 8 Stunden und lässt sich über USB 2.0 aufladen. Die Fernsteuerung und Datenauslesung des Messgerätes ermöglicht die zum Lieferumfang gehörende intuitiv bedienbare Software.    


Kalibrierung des MSC15

Ein wesentliches Qualitätsmerkmal von Lichtmessgeräten ist deren präzise und rückführbare Kalibrierung. Das MSC15 wird im Prüflabor der Gigahertz-Optik GmbH kalibriert, das für die Messgrößen Spektrale Empfindlichkeit und Spektrale Bestrahlungsstärke als Kalibrierlabor gemäß ISO/IEC 17025 durch die DAkkS akkreditiert ist (D-K-15047-01-00). Jedes Gerät wird mit einem Kalibrierzertifikat ausgeliefert.    


Zusatzfunktionen des MSC15

Für Anwender im Bereich der Fotosynthese interessant ist die Zusatzfunktion zur Bewertung der Beleuchtungseffektivität im Bereich des Pflanzenwachstums durch Messung der Photonenstromdichte (engl. Photosynthetically Active Photon Flux Density) PPFD oder kurz PFD in µmol/(m2s) (400 nm bis 700 nm). Norm: DIN 5031-10

Eine weitere Zusatzfunktion ermöglicht den Einsatz des Messgerätes in klinischen Bereichen, in denen neben der Messung der Beleuchtungsbedingungen die Messung der Blaulichtbestrahlung in der Neugeborenengelbsucht Therapie ermöglicht wird. Bei Neugeborenen, deren Gelbsucht festgelegte Schwellenwerte übersteigt, wird eine Behandlung durch Bestrahlung mit blauem Licht einer Wellenlänge von idealerweise 459 nm (Praxis: 450 nm bis 475 nm) durchgeführt. Um die Nebenwirkungen der Phototherapie zu minimieren kann mit dem spektralen Lichtmessgerät MSC15 die Bilirubin effektive Bestrahlungsstärke gemessen und eingestellt werden. Norm: DIN 5031-10.

Das MSC15 enthält zusätzliche Funktionen für den Einsatz im Bereich Beleuchtung.

Human Centric Lighting (HCL) erfordert neue Metriken fernab von photometrischen und farbmetrischen Werten (siehe CIE TN 003: 2015). Das MSC15 ermöglicht die Messung der direkten melanopischen Bestrahlungsstärke, melanopisch äquivalenten Beleuchtungsstärke (equivalent melanopic Lux) und der Tageslicht-äquivalenten melanopischen Beleuchtungsstärke.


Für Anwender, die an der Photosynthese (PAR) interessiert sind, ermöglicht das Gerät zusätzlich die Auswertung der Beleuchtungswirksamkeit im Pflanzenwachstum durch die photosynthetisch aktive Photonenflussdichte (PPFD) in μmol / m² (400 nm bis 700 nm) Standard: DIN 5031-10.


Optionen für das Lichtmessgerät MSC15

  • Software-Entwicklungs-Kit zur Einbindung des Messgerätes durch Anwender in ihre eigene Software

MSC15 zur Messung von Beleuchtungsstärke, Spektrum, Farbe und Farbwiedergabe in Rahmen der Beleuchtungstechnik

Tochscreen für die einfache und intuitive Bedienung des Geräts

Darstellung der photopischen Lux, CCT und CRI Ra

Darstellung der spektralen Verteilung, photopischen Lux und CCT

Darstellung der CRI's

Darstellung von photopischen und scotopischen Lux sowie derren Verhältnis.

Darstellung von PAR und der spektralen Verteilung

Darstellung von Bilirubin und der spektralen Verteilung

Darstellung einer Beispielmessung in der Software des MSC15

Allgemein
Kurzbeschreibung

Spektralradiometer für Beleuchtungsstärke, Spektrum, Lichtfarbe und Farbwiedergabe

Hauptmerkmale

Mobiles Messgerät, Spektralradiometer mit 10 nm optischer Bandbreite und zusätzlicher optischen Bandbreitenkorrektur (CIE214), präzise Cosinus-Blickfeldfunktion, Lithiumionenakkumulator mit mehr als 8 Betriebsstunden

Messbereich

1 lx bis 350000 lx, 360 nm bis 830 nm

Mögliche Anwendung

Präzises spektrales Lichtmessgerät für die Beleuchtungstechnik

Kalibrierung

Werk-Kalibrierung. Rückführbar auf PTB-Kalibrierstandards

Produkt
MSC15
Handmessgerät für Beleuchtungsstärke und Lichtfarbe. Farb-Touchscreen, einfache intuitive Bedienung mit übersichtlichen Darstellungen der Messwerte.
(Klasse B gemäß DIN5032-7 oder AA gemäß JIS C 1609-1:2006)
Messgrößen

Beleuchtungsstärke (photopisch)
Beleuchtungsstärke (scotopisch)
spektrale Bestrahlungsstärke
Farbkoordinaten (x,y)
CCT
CRI (color rendering index)
PAR – PPFD
melanopische Bestrahlungsstärke
melanopische Beleuchtungsstärke (equivalent melanopic lux)
Tageslicht-äquivalente melanopische Beleuchtungsstärke
Gesamtbestrahlungsstärke für Bilirubin (Ebi)
Durchschnittliche spektrale Bestrahlungsstärke für Bilirubin (AAP)

Eingangsoptik

Streuscheibe mit 10mm Durchmesser, Kosinus angepasstes Blickfeld, f2 ≤ 3 %

Spektraler Detektor
Wellenlängenbereich

(360 - 830) nm

Optische Bandreite

10 nm

optische Bandbreitenkorrektur gemäß CIE 214

Messbereich typ. weiße LED

(1 - 350000) lx

Δx, Δy Reproduzierbarkeit

± 0,0002

Δx, Δy Unsicherheit

± 0,002 (Normlichtart A)

CCT Messbereich

(1700 - 17000) K

ΔCCT

± 50K (Normlichtart A)

± 4% (abhängig vom LED Spektrum)

Kalibrierung
Kalibrierunsicherheit

Beleuchtungsstärke (Standardlichtart A) +/- 3%

Beleuchtungsstärke (typ. LED) +/- 4%

(Rückführbar auf nationalen Standard. Die Unsicherheit des Standards ist mit inbegriffen)

 

Sonstiges
Schnittstelle

USB 2.0

Temperaturbereich

Anwendung: 10°C bis +30°C

Lagerung: -10°C bis +50°C

Spannungsversorgung

wiederaufladbarer Akku

Minimum 8h Betriebszeit

Ladespannung

5VDC per USB

Display

Farb-Touchscreen

Gewicht

160 g

Abmessungen

136 mm x 74 mm x 32 mm

Typ Beschreibung Datei-Typ Download
Datenblatt MSC15 PDF
Produktname Produktbild Beschreibung Zum Produkt
Artikel-Nr Modell Beschreibung Merken / Vergleichen
Produkt
15298960 MSC15

Messgerät, USB-Kabel, S-MSC15 Software, Tasche für Messgerät und USB-Kabel, Kalibrierung, Kalibrierzertifikat

Re-Kalibrierung
15300569 K-MSC15-I

Kalibrierung des MSC15 inklusive Wellenlängenabgleich. Kalibrierzertifikat

Software
15306347 S-SDK-MSC15

Software Entwicklungs Kit

Produkt-Tags


Ähnliche Produkte